Kategorie: Gedankensplitter

  • Wer die Rose ehrt … *

    Eine mir geschenkte Rose passt perfekt zu diesem Tag, sie steht an meinem Liebligsbild. Geschenkt wurde sie mir von einer Mit-aktiven, einer Bekannten aus der Gemeinde. Und immer wieder einmal denke ich lächelnd an unsere erste Begegnung in einem Pfullinger Cafe. Schön ist es… Und heute Abend waren wir beide zu einem Abend des Besuchsdienst…

  • Eine Juni-Woche

    Umblättern des Kalenders, neue, alte Bilder, Erinnerungen Sonntagsgottesdienst, der erste der Trinitatiszeit, auf der großen Wand ein Bild, welches zum Meditieren einlädt. Wie ein Auge: das Dunkle der Pupille und dahinter Licht und Farben. Sie formen sich für mich zu etwas Heiteren voller Licht, noch Unbestimmten. Dazu Worte der Pfarrerin, aus tiefster Seele, auch sie…

  • Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe

    Ein volles, ein schweres Herz an diesem 25. Januar. Was hilft, diesen Tag zu leben? Alltag gestalten oder allein im Elfenbeinturm vergraben? Ich weiß es am Morgen noch nicht – vielleicht ein Mix aus beidem? Ein Morgengebet aus den Erinnerungen ebnet den Start: Diese Zerrissenheit in mir – das R.I.P. und der Egoismus für mein…

  • Next Time I will tel…

    Merkwürdiger Titel, der sich hierhin verirrt hat. Oder sollte ich es irgendwie ganz anders lesen? Am Neujahrstag habe ich den Kunstsammlungen in Dresden einen Besuch abgestattet: Im Schloss war ich. Ziele waren die Fürstengalerie – welch Enttäuschung! – und im Kupferstichkabinett und der zugehörigen Studiensammlung wollte ich stöbern. In der Studiensammlung eine etwas absurde Situaton:…

  • Advent – Glaube, Hoffnung, Liebe

    Was für eine Welt um uns herum, Im Großen und im Kleineren Nichts scheint gut So viel Unrecht Menschenbrüder, die sich zu Menschenschwestern nicht menschlich zeigen Verzweiflung Hilflosigkeit was ist heilig im Heiligen Land und doch sind da Glauben Hoffnung Liebe Ich will es mir auch im Kleinen immer wieder sagen, nur das ist es,…

  • Apfelbäumchen

    Ich wollte doch nur den genauen überlieferten Wortlaut überprüfen, da findet mich eine Rundfunkandacht. „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ Martin Luther hat den Satz gesagt. So ist es überliefert. Ob der Reformator das wirklich so gesagt hat, ist umstritten. Ich finde aber, der Satz zeigt…

  • Tag für Tag

    31.10.2023 – Reformationstag Christiane Florin „Danke fürs Zuhören, danke fürs Mitdenken“, oft habe ich ihr zugehört. In der letzten Woche hat mich die Meldung aufgeschreckt (https://www.katholisch.de/artikel/48185-journalistin-christiane-florin-verlaesst-dlf-religionsredaktion), dass sie die Redaktion „Religion und Gesellschaft“ verläßt. Erst einmal nachlesen über sie, sie war einfach da, offen, kritisch, immer mit selbstverständlichen Grundwerten, vom Menschlichsein ausgehend, ich hab immer…

  • „Sei Lob und Ehr …“

    https://www.deutschlandfunk.de/gaechinger-cantorey-ueber-j-s-bachs-kantate-sei-lob-und-ehr-dlf-af7e2ead-100.html Zufällig im Radio ein sächsischer Abend: Zuerst Ellen Schaller , Kabarettistin und Regisseurin, aus bekannter Familie. Und dann: Hans-Christoph Rademann (wie jung er gewesen sein muss als sich der Name erstmals eingeprägt hat!) mit der Gaechinger Cantorei und einer Bach-Kantate gehen ans Herz. Und noch immer nach mehr als drei Jahrzehnten in der weiten…

  • 18.06.2023

    Ein Eintrag ohne Überschrift Ein Sommersonntag, viel zu hell, für meine Augen, aber auch mein inneres Ich ist heute nicht in Sonntagsstimmung, „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.“- der Wochenspruch aus Mt 11, 28 lädt mich ein in die Kreuzkirche. Auf der Treppe sitzt wieder der…

  • Gemeindebrief

    Ich stehe in der Küche, der Nachmittagskaffee blubbert vor sich hin. Ein Blick aus dem Fenster, ich sehe eine kleine Frau mit einem Kartoffelmercedes und bin froh darüber. Als wir uns das letzte Mal trafen, wirkte sie erschöpft. Am übernächsten Tag ihr Anruf: Corona. Ich fragte, ob Sie Hilfe benötige. Sie brauche nichts, habe alles…